1. Grundsätze

Voraussetzung eines öffentlichen Auftrittes unserer Mitgliedsunternehmen ist die Darstellung des Berufsbildes des Erbenermittlers in seiner Gesamtheit:

  • Erbenermittlung und Beschaffung der urkundlichen Nachweise
  • Betreuung der Erben bzw. Erbengemeinschaft im Erbscheinverfahren
  • Unterstützung bei der Abwicklung im wirtschaftlichen Bereich

Die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen (siehe Datenschutz - Erklärung) und die Respektierung der Persönlichkeitsrechte sind in Einheit mit unserem Berusfsethos/Ehrenkodex gleichfalls zu beachten.

2. Presseverantwortlicher

Albrecht Basse Albrecht Basse
Basse & Lechner GmbH
Content & Creation
Mallnitzer Straße 24
80687 München
Telefon   089 - 54 64 21 20
Telefax   089 - 56 27 30
Mobil     0170 - 211 37 16
E-Mail   pressesprecher@vdee-ev.de

3. Presseinformationen

Pressemitteilung August 2021

Fiskuserbschaft ja, aber …

… die Anforderungen an die Erbenermittlungspflicht des Nachlassgerichts dürfen nicht zu niedrig angesetzt werden

Auf dieses „aber“ kommt es an! Ein Urteil des Oberlandesgerichts Celle vom 20. April 2021 (Az. 6 W 60/21) hat die Verpflichtung der Nachlassgerichte zur Erbenermittlung präzisiert. Ein wegweisendes Urteil für alle potenziellen Erben, Erbenermittler, Nachlasspfleger usw., betont es doch ausdrücklich die Pflicht zur Erbenermittlung, bevor der Fiskus als gesetzlicher Erbe in Betracht kommt.

Dieses Urteil stellt zwar auch das grundsätzliche Recht der Nachlassgerichte heraus, über Reichweite und Umfang der Erbenermittlungen nach pflichtgemäßem Ermessen zu entscheiden. Damit muss allerdings für jeden konkreten Einzelfall bestimmt werden, welche Ermittlungen geboten sind. Im vorliegenden Fall erfolgte nach Meinung des Gerichts diese Ermessensausübung nicht fehlerfrei. Auch ein (im vorliegenden Fall lediglich vermuteter) geringwertiger oder überschuldeter Nachlass entbindet nicht von der Erbenermittlungspflicht.

Ausdrücklich wird in diesem Urteil konstatiert, dass die Kenntnis von der Existenz eines nahen Angehörigen die zuständigen Gerichte verpflichtet, weitere Nachforschungen anzustellen.

Zwar hält der Senat für alle mittel- und unmittelbar Betroffenen dieses letztinstanzlichen Urteils als Faustformel zur Erbenermittlung fest, dass regelmäßig zumindest Anfragen an Sterbe-, Ehe- und Geburtenregister der feststellbaren Lebensmittelpunkte eines Erblassers gerichtet werden müssen. Dies wird aber ausdrücklich als Mindestanforderung verstanden und entbindet die Nachlassgerichte nicht von der Pflicht, Erben bei konkreten Nachlassmöglichkeiten intensiver zu ermitteln.

Dieses Urteil mit seiner Betonung des grundgesetzlich verankerten Vorrangs des Erbens und damit der Erbenermittlungspflicht ist natürlich Wasser auf die Mühlen des Verbandes Deutscher Erbenermittler (VDEE), gehört es doch seit langem zu unserer Forderung, die Suche nach den gesetzlichen Erben in den Vordergrund zu stellen und die Fiskuserbschaft als letzte Lösung zu betrachten. Ein Instrument und ein wichtiger Schritt hierfür wäre sicherlich ein Nachlasshinterlegungsregister! Das Fehlen eines zentralen Registers hat sich leider schon im Bereich der Nachrichtenlosen Konten als großes Hindernis auf dem Weg zur Erbgerechtigkeit herausgestellt.

Nachlassgerichte bzw. die Nachlasspfleger sind jedenfalls in vielen Fällen gut beraten, professionelle Erbenermittler einzubinden, sei es zur Vermeidung einer Amtshaftung oder generell, um die Chancen von Erbanwärtern zu verbessern.

PM als PDF

Pressemitteilung Oktober 2020

„Eine Geste der Humanität“
VDEE für Verlängerung der Förderung des DRK-Suchdienstes.
PM als PDF

Pressemitteilung Juli 2020

Der Verband Deutscher Erbenermittler (VDEE) begrüßt ausdrücklich die niedersächsische Bundesratsinitiative zu nachrichtenlosen Konten!
PM als PDF

Pressemitteilung Oktober 2019

Verband Deutscher Erbenermittler (VDEE®) unterstützt die Gründung eines Social Impact Fonds
PM als PDF

Pressemitteilung Februar 2018

Verband Deutscher Erbenermittler (VDEE®) gegen die Vernichtung von Erbnachweisen und Testamenten
PM als PDF

Pressemitteilung August 2017

Verband Deutscher Erbenermittler (VDEE®) fordert Klarstellung des Erbrechts nichtehelicher Kinder
PM als PDF

Pressemitteilung Juli 2017

Der VDEE befürchtet: Staatlicher Gedächtnisschwund?
PM als PDF

Pressemitteilung Mai 2017

Erbenermittlung: Bundesverband öffentlicher Banken erschwert Suche nach Konten!
PM als PDF

Pressemitteilung September 2016

Erbenermittlung: Milliarden auf nachrichtenlosen Konten ohne Erben!
PM als PDF

Pressemitteilung Juli 2016

BGH erleichtert Erbnachweisführung -
Erbnachweis auch durch eröffnetes eigenhändiges Testament möglich.
PM als PDF

Pressemitteilung März 2016

4,5 Millionen Euro auf Winzigkonten!
VDEE für Offenlegung!
PM als PDF

Pressemitteilung September 2015

Der VDEE informiert: Die letzte Überweisung ist kostenfrei!
PM als PDF

Pressemitteilung Januar 2015

Erbenermittlung: Fehlende Transparenz bei Hinterlegungen durch Amtsgerichte.  VDEE fordert die Einrichtung eines Hinterlegungsportals.
PM als PDF

Pressemitteilung November 2014

Bundesfinanzminister Schäuble: „Das Bankgeheimnis hat ausgedient“.
PM als PDF

Pressemitteilung Februar 2013

Erbenermittlung: Verband deutscher Erbenermittler betont Datennutzen.
PM als PDF

Pressemitteilung August 2012

EU-Erbrechtsverordnung vereinfacht Nachlasssachen mit internationalem Bezug.  VDEE erwartet positive Veränderungen durch diese Neuregelung.
PM als PDF

Pressemitteilung Mai 2012

Ein Jahr gleiches Erbrecht für nichteheliche und eheliche Kinder aller Jahrgänge.  VDEE zieht Bilanz.
PM als PDF

Pressemitteilung März 2011

Erbenermittlung: Verband Deutscher Erbenermittler gegründet.
PM als PDF

Verband Deutscher Erbenermittler (VDEE®) e.V. • Grünberger Str. 1 • 10243 Berlin
Tel.: 030 - 246 251 62 • Fax: 030 - 246 251 63 • E-Mail: mail@vdee-ev.de